Data Classification Engine

Entdecken Sie die am stärksten gefährdeten Daten

Varonis entdeckt sensible Dateien-Inhalte, zeigt Ihnen, wo Daten exponiert sind, hilft Ihnen, die Daten abzusichern (und sicher zu halten), ohne dass Sie den Geschäftsbetrieb unterbrechen müssen.

DEMO ANFORDERN
 
 

Klassifizieren von sensiblen Daten in lokalen Systemen und in der Cloud

Bringen Sie Licht ins Dunkel, um zu sehen, was sich in Ihren Dateien verbirgt. Varonis scannt und klassifiziert automatisch sensible, regulierte Informationen, die in File Shares, NAS-Elementen, SharePoint und Office 365 gespeichert sind.

Die Data Classification Engine liefert zu sensiblen Daten den Kontext so dass Sie übermäßig exponierte Daten und verwaiste Daten leicht identifizieren und sperren, sowie Sicherheitslücken schließen können. So erstellen Sie Regeln, in denen die Sensibilität der Inhalte mit Metadaten über Gefährdungsgrad, Nutzung und Dateisystem definiert werden undkeine Schlupflöcher offen bleiben.

Beispiele für Klassifizierungsergebnisse

Über 950 Millionen Dateien
enthalten sensible Daten
Über 339 Millionen
sensible Dateien liegen für globale Zugriffsgruppen offen
GESAMTANZAHL DER TREFFER NACH TYP
VERTEILUNG DER SENSIBLEN DATEIEN
  • CIFS_FS_2 13%
  • CIFS_FS_3 12%
  • CIFS_FS_4 8%
  • SP_FS_1 54%
  • EXCH_FS_1 13%
 

Eine riesige Bibliothek an vorgefertigten Regeln und Pattern

Varonis enthält über 50 integrierte Regeln und über 400 Pattern für Vorschriften und Standards (HIPAA, SOX, PCI, DSGVO usw.). Um alle EU-Länder abzudecken verfügt Varonis über mehr als 340 Muster speziell für die DSGVO.

  •   Personenbezogene Daten: Kreditkartennummern, Reisepassnummern, Führerscheinnummern, Sozialverischerungsnummern, IBAN und weitere
  •   Finanzunterlagen
  •   Sicherheitsdateitypen (.cer, crt, p7b, etc.)
  •   Regulierte Daten (DSGVO, HIPAA, PII, PHI, PCI, Sarbanes Oxley, GLBA usw.)
 

Sensible Daten zu finden als erster Schritt

Fügen Sie Ihrer Klassifizierung Kontext hinzu

Varonis informiert Sie darüber, wer auf sensible Daten zugreifen kann, wer ihr Eigentümer ist und wer sie verwendet – um Sie dabei zu unterstützen, Zugriffsberechtigungen auf der richtigen Ebene zuzuteilen und bei Audits nachzuweisen, dass Sie die Vorschriften einhalten.

Erfüllen von Auskunftsanforderungen

Bei Anforderungen wie öffentlichen Auskunftsanträgen, Forderungen gemäß dem Recht auf Vergessenwerdenn nach DSGVO und Auskunftsanforderungen von betroffenen Personen helfen Ihnen Volltextindizierung und die Suche nach sensiblen Inhalten dabei, gesetzliche Anforderungen zu erfüllen.

Leistungsfähige Klassifizierungskriterien

Unsere Regeln enthalten komplexe Bedingungen zur Identifizierung sensibler Muster mithilfe regulärer Ausdrücke, Textähnlichkeiten sowie Algorithmen zur Überprüfung der Korrektheit der Daten. Wenden Sie auf Ihre Datensätze unkompliziert benutzerdefinierte Tags, Flags und Notizen an, die Ihnen über die Benutzeroberfläche, in Berichten und über unsere API zur Verfügung stehen.

Automatische Gegenmaßnahmen

Sobald Sie Ihre kritischen Daten klassifiziert haben, unterstützt Varonis Sie bei der Behebung von Sicherheitsschwachstellen wie inkonsistenten ACLs und übermäßig freizügigen Zugriffsberechtigungen bei sensiblen Daten. Unternehmen haben mit der Varonis Automation Engine Petabytes gefährdeter sensibler Daten innerhalb von Wochen anstelle von Jahren daten-sicher gemacht.

Datensicherheit mit praxistauglichen Informationen

Verschieben Sie Daten automatisch auf der Grundlage von Unternehmensrichtlinien, isolieren Sie sensible oder regulierte Daten, die übermäßig offen zugänglich sind, und archivieren oder löschen Sie verwaiste Daten, die nicht mehr verwendet werden.

Aktuelle Pattern und Regeln

Der Bestand an Pattern (inklusive DSGVO-Muster), RegExes, positiver Schlüsselwörter, negativer Schlüsselwörter usw. wird kontinuierlich erweitert. Nutzen Sie die sofort einsatzbereiten Klassifizierungsrichtlinien mit regelmäßigen Updates.

 

Schützen Sie kritische Daten mit leistungsfähigen Sicherheitsanalysen

Lassen Sie sich über unnormale Aktivitäten bei Ihren sensiblen Daten informieren und erhalten Sie durch Risikobewertungen mit umfassenden Kontextinformationen Klarheit darüber, wenn etwas nicht stimmt.

 

So funktioniert es

Wirklich inkrementelles Scannen

Die Data Classification Engine nutzt den Audit-Trail aus der Erfassung der Dateiaktivität, um inkrementell neue und geänderte Daten zu scannen, ohne den Lösungsweg jedes Mal komplett neu beginnen zu müssen. Es, bietet eine skalierbare Lösung, die schnell und effizient funktioniert.

Priorisieren Sie Ihre am stärksten gefährdeten Daten

Varonis priorisiert Scans aufgrund der Gefährdung durch Berechtigungen, Aktivitätsfrequenzen und anderer Parameter, welche Sie an Ihre Anforderungen anpassen können. So wird sichergestellt, dass Sie Ihre größten Sicherheitsrisiken zuerst und nicht erst zuletzt erkennen.

Distribuiert mit Multi-Threads

Der Scanvorgang wird von Multi-Thread-Erfassungsroutinen durchgeführt, so dass der Scan in enger Nähe zu den überwachten Knoten im Netzwerk durchgeführt werden kann.

Über Dateitypen- im Scan

Scannen Sie über 60 Dateitypen sofort nach der Installation mit der Oracle Outside-In-Technologie, einschließlich Dokumente, Tabellenkalkulationen und mehr.

 

FAQHäufig gestellte Fragen

  • Mit welchen Dateitypen arbeiten Sie?

    Über 60 Dateitypen, einschließlich: .doc; .xls; .sxc; .vsd; .stc; .csv; .ods;  .rtf; .pdf; .ots; .sti; .txt; .xml; .pps;  .ppt; .eml; .sub; .rar; .log; .mdb; .sxw; .aacdb; .dwg; .zip; und weitere.

  • Wie verringern Sie die Anzahl irrtümlicher Benachrichtigungen?

    Die Data Classification Engine von Varonis reagiert nicht blindlings auf jede Zeichenkette, die zu einem unserer Muster passt: Wir überprüfen die Daten anhand bekannter und korrekter Beispiele für das jeweilige Muster, um Fehlalarme auszuschließen.

    (Zum Beispiel ist nicht jede 16-stellige Zahl eine Kreditkartennummer, weil hier die ersten 4 Ziffern eines 16-stelligen Musters mit den Zahlen eines Kreditkartenanbieters übereinstimmen müssen.)

  • Wie indizieren Sie den Inhalt einer Datei?

    Die Data Classification Engine von Varonis nutzt die Oracle Outside-In SDK-Technologie, um die vorstehend genannten Dateitypen zu lesen.

    Während die Data Classification Engine die Datei liest, vergleicht sie den Inhalt mit den von Ihnen gewählten Regeln: alle Klassifizierungstreffer werden in der Varonis Datenbank zur Überprüfung mithilfe der Varonis DatAdvantage UI gespeichert.

  • Unterstützen Sie [.....hier Ihren bevorzugten Dateityp einfügen...........]?

    Wenn Sie Ihren bevorzugten Dateityp nicht in der Liste in der Antwort auf die etwas zurückliegende Frage enthalten ist, können Sie die komplette Liste bei uns anfordern.

Möchten Sie Varonis in Aktion erleben?

Vereinbaren Sie eine Demo oder wenden Sie sich an den Vertrieb unter +49 89 3803 7990